Counter
  Startseite
  Archiv
  Blutspenden
  Pferde
  Bewegung
  Warum Bewegen?
  Sportarten und Kalorienverbrauch
  Modelmaße
  Wissenswertes
  Sprüche
  Bilder
  Impressum / Dank
  Gästebuch
  Abonnieren

   Mein Bruder

Counter

http://myblog.de/simone-w

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das ist jetzt ziemlich viel auf einmal, ist eine Zusammenfassung (nicht von mir erstellt)

Warum bewegen?

Gehörtest du bisher auch zu denen, die beim Stichwort "Bewegen" müde abgewunken haben oder an ein bewegtes Leben dachten? Dann hast du viele von den folgenden Facts sicher nicht gewusst:


Regelmäßige Bewegung fördert das Selbstbewusstsein

Studien belegen immer wieder, dass Menschen, die sich regelmäßig trainieren, ein besseres Selbstbewusstsein entwickeln als solche, die dies nicht tun.


Höhere Lebensqualität durch Bewegung

Regelmäßiges Training gibt mehr Energie für den Tag.
Bewegung macht schlau
Trainierte Menschen können sich besser konzentrieren, haben ein besseres Gedächtnis, sind kreativer als nicht trainierte.


Bewegung baut Stress und depressive Verstimmungen ab

Studien belegen die positive Wirkung bei depressiven Verstimmungen und die beruhigende Wirkung bei Stresssymptomen.


Besser Schlafen durch Bewegung

Leute, die regelmäßig trainieren, können besser einschlafen, haben einen tieferen Schlaf und sind morgens fitter als untrainierte.


Ausdauer-Training hält jung

Forever young könnte man sagen: Regelmäßige Bewegung festigt deinen Stützapparat, strafft und verleiht einen schönen Teint.


Regelmäßige Bewegung baut Körperfette ab

Je mehr du dich bewegst, desto mehr Fett verbrennt dein Körper, ist ja auch logisch. Am besten durch Ausdauersportarten.


Geringeres Risiko einer Herzerkrankung durch stetes Training

In frühen Jahren werden die Weichen gestellt: Gut trainierte Menschen haben ein 50% geringeres Risiko gegenüber untrainierten z.B. einen Herzinfarkt zu erleiden.


Regelmäßiges Training ist positiv für den Cholesterinspiegel

Der gute Anteil des Cholesterinspiegels, der sog. HDL-Anteil, wird erhöht, der negative, LDL-Anteil genannt, wird reduziert.
Krebsvorbeugung durch Ausdauertraining
Rein statistisch gesehen ist bei Menschen, die sich regelmäßig bewegen, das Darmkrebsrisiko erheblich niedriger, bei Frauen ist zudem das Risiko von Unterleibskrebs und Brustkrebs deutlich geringer


Besserer Sex durch Ausdauertraining

Menschen mit gut trainiertem Körper haben oft mehr Spaß am Sex. Männer bekommen durch die bessere Durchblutung eine festere Erektion und natürlich ist ein straffer, trainierter Po auch knackiger als ein Sofahintern.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung